Navigation
Bekanntmachung | 28.07.2020 - 10:55

Zusätzliche Maßnahmen zur Verstärkung der Doppelstrategie im Kampf gegen den wiedererstarkten Coronavirus

Botschaft der Premierministerin, SOPHIE WILMÈS vom 27.07.2020
Zusätzliche Maßnahmen zur Verstärkung der Doppelstrategie im Kampf gegen den wiedererstarkten Coronavirus 

 

Der Nationale Sicherheitsrat, erweitert um die Ministerpräsidenten, ist heute aufgrund der Entwicklung der epidemiologischen Lage zusammengekommen, die ständig genauestens verfolgt wird.

Auf der Grundlage der neuen Gesundheitsinformationen wurde CELEVAL am vergangenen Wochenende um Vorlage eines neuen Berichts gebeten.

Auf der Grundlage dieses Berichts wurde entschieden, die in der vergangenen Woche zur Bekämpfung des Wiederaufflammens des Virus eingeführte zweigliedrige Strategie - auf nationaler und lokaler Ebene - zu verstärken.

Vorgehen auf nationaler Ebene

Hierzu wurde beschlossen, dass ab Mittwoch, dem 29. Juli und während mindestens vier Wochen (bis Ende August) folgende Maßnahmen gelten:

Bisher war die Kontaktblase jedes Einzelnen auf 15 Personen pro Woche begrenzt. Ab Mittwoch ist sie für die kommenden vier Wochen auf immer dieselben 5 Personen beschränkt, und zwar pro Haushalt, also nicht mehr pro Person. Kinder unter zwölf Jahren werden hierbei nicht mitgerechnet. Diese 5 Personen außerhalb Ihres Haushalts sind also Menschen, zu denen Sie enge Kontakte haben und bei denen der Sicherheitsabstand nicht immer eingehalten werden kann.

Zusammenkünfte in nicht organisiertem Rahmen, wie Treffen in der Familie oder mit Freunden, werden auf höchstens 10 Personen begrenzt (Kinder unter 12 Jahren nicht mitgerechnet). Diese Grenze gilt auch für Empfänge und Bankette.

Bei Veranstaltungen in organisiertem Rahmen, die durch Protokolle geregelt sind und gemäß diesen Protokollen stattfinden, sind die Bürgermeister dafür verantwortlich, die Aktivitäten, die sie auf ihrem Territorium organisieren oder bereits genehmigt haben, unter Berücksichtigung der epidemiologischen Entwicklungen genauestens neu zu bewerten. In jedem Fall werden Veranstaltungen, die ein großes Publikum anziehen, strikt auf maximal 100 Personen in Innenräumen und 200 Personen im Freien beschränkt, mit Maskenzwang. Diese Höchstzahl unterliegt jedoch immer der strikten Einhaltung der Sicherheitsregeln und Protokolle.

Wo immer möglich ist Arbeiten im Homeoffice dringend empfohlen, um zu viele Kontakt zwischen Kollegen zu vermeiden.

Die zuvor in den Geschäften geltenden Regeln, d.h. das Einkaufen allein (oder in Begleitung eines unter demselben Dach lebenden Minderjährigen oder einer hilfsbedürftigen Person) während eines Zeitraums von 30 Minuten (außer bei Terminvereinbarung), werden wieder eingeführt.

Um Menschenansammlungen an viel besuchten Orten des Landes zu vermeiden, wird die Maßnahme, den Bürgern kostenlose Zugfahrten zu gewähren, auf September verschoben.

Die Kontaktrückverfolgung wird in bestimmten spezifischen Situationen, in denen das Risiko einer Epidemie höher ist, weil die Personen “aktiv anwesend”, d.h. in Bewegung sind, verstärkt. An diesen Orten werden auch Kontaktinformationen angefordert, z.B. in Wellnesszentren und Sportkursen. Eine vollständige Liste der betroffenen Orte wird im Ministeriellen Erlass veröffentlicht. In dieser Hinsicht werden die gleichen Verpflichtungen wie im Hotel- und Gaststättengewerbe auferlegt.

Vorgehen auf lokaler Ebene

Der Nationale Sicherheitsrat fordert die lokalen Behörden dringend auf, entschlossene Maßnahmen zu ergreifen, wenn sich die epidemiologische Situation in ihrer Gemeinde verschlechtert. Sie erhalten von den regionalen Behörden epidemiologische Daten und sie sollen unbedingt eingreifen, wenn die Situation dies erforderlich macht.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  • Coronavirus-Hotline der DG
    0800-23 0 32 (montags bis freitags von 10:00 bis 12:00 und von 16:00 bis 17:00 Uhr)