Navigation
Bekanntmachung | 27.04.2021 - 10:09

Der Konzertierungsausschuss legt die Regeln für Außenterrassen fest

Mitteilung des Premierministers, Alexander De Croo

Die Föderalregierung und die Regierungen der föderierten Teilgebiete haben am 23.04.2021 im Konzertierungsausschuss die konkrete Umsetzung früherer Beschlüsse festgelegt.

Bestätigung des Endes der Osterpause (Außenblase, Geschäfte und Kontaktberufe)

Der Konzertierungsausschuss bestätigt erneut das Ende der Osterpause am 26.04. Das bedeutet, dass es ab Montag möglich ist, sich draußen in Gruppen von zehn Personen zu treffen. Ab Montag können die Händler ihre Kunden wieder ohne Termin empfangen. Einkäufe müssen nicht mehr allein getätigt werden; Kunden können von einem anderen Haushaltsmitglied begleitet werden. Nichtmedizinische Kontaktberufe - einschließlich Friseure und Schönheitsspezialisten - dürfen unter Einhaltung verschärfter Protokolle wieder öffnen.

Terrassen

Terrassen dürfen unter folgenden Bedingungen geöffnet werden:

  • höchstens 4 Personen pro Tisch (oder Personen aus demselben Haushalt),
  • mindestens 1,5 Meter Abstand zwischen den Tischgesellschaften,
  • nur Sitzplätze an Tischen,
  • Maskenpflicht für Personal und Kunden, sofern sie nicht am Tisch sitzen,
  • Bedienung an der Theke nicht erlaubt,
  • Möglichkeit für Kunden, den Innenbereich punktuell und kurz zu betreten, um die sanitären Anlagen zu nutzen, zur Terrasse zu gelangen oder zu zahlen,
  • eingeschränkte Öffnungszeiten von 8 bis 22 Uhr.

Veranstaltungen

Der Konzertierungsausschuss hat ebenfalls frühere Beschlüsse in Bezug auf den Kultur- und Veranstaltungssektor für den Monat Mai bestätigt. Dazu gehören Großveranstaltungen wie kulturelle und andere Aufführungen, Wettkämpfe und Handelsmessen.

Das bedeutet, dass im Monat Mai Aktivitäten im Freien mit bis zu 50 Personen erlaubt sind. Außerdem wird eine Reihe von Testveranstaltungen in Innenräumen organisiert.

Im Juni werden Aktivitäten im Freien mit bis zu 200 Personen möglich sein. Für Aktivitäten in Innenräumen beträgt die maximale Raumbelegung 75 % des CIRM (Covid Infrastructure Risk Model), mit einer Obergrenze von 200 Personen.

Das Tragen einer Maske und die Einhaltung eines angemessenen Sicherheitsabstandes sind bei Veranstaltungen drinnen und draußen immer Pflicht. Bei Veranstaltungen in Innenräumen müssen die Teilnehmer immer sitzen.

Jugend- und Vereinsaktivitäten

Der Konzertierungsausschuss bestätigt erneut, dass organisierte Aktivitäten im Freien (z.B. durch einen Sportverein oder eine Vereinigung) ab dem 08.05. mit höchstens 25 Teilnehmern für alle Altersgruppen, ohne Publikum und ohne Übernachtung, erlaubt sind. Kinder bis zum Alter von 12 Jahren einschließlich dürfen sich zu höchstens 10 Personen drinnen aufhalten.

Ab dem 25.06. sind Aktivitäten drinnen und draußen mit höchstens 50 Teilnehmern erlaubt. Für Jugendlager sind ab diesem Zeitpunkt auch Übernachtungen erlaubt. Ab Juni werden auch Kirmessen und nicht professionelle Flohmärkte erlaubt sein.

Bedeutung der Impfung und Eigenverantwortung

Wirtschaftliche Tätigkeit und gesellschaftliches Leben werden parallel zum Voranschreiten der Impfkampagne wieder aufgenommen. Der Konzertierungsausschuss appelliert daher an die Bürger, sich impfen zu lassen: Wenn Sie eine Einladung zur Impfung erhalten, vereinbaren Sie sofort einen Termin. Diese Einladung ist nicht nur das Ticket in ein freieres Leben für Sie selbst, sondern für uns alle.

Die Lockerung der Regeln erfolgt Schritt für Schritt. Mehr Freiheit bedeutet auch mehr Eigenverantwortung. Wenn wir in den kommenden Tagen und Wochen für die Sicherheit aller sorgen, können wir uns auf einen schönen Sommer freuen.

 

Coronalert im App Store herunterladen

Coronalert ist eine kostenlose und einfach zu bedienende mobile App, die dabei hilft, Corona gemeinsam zu besiegen. Die App warnt Sie, wenn Sie engen Kontakt zu einer Person hatten, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Es ist wichtig, dass so viele Menschen wie möglich die App herunterladen und nutzen. Bitten Sie daher Freunde und Verwandte, die App zu installieren. Die App wahrt Ihre Privatsphäre und weiß nicht, wer Sie sind.

Sie machen einen Coronatest? Dann können Sie das Ergebnis direkt auf Ihrem Smartphone erhalten. 
Alle Informationen, Fragen und Antworten finden Sie auf www.coronalert.be.

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  • Coronavirus-Hotline der DG
    0800-23 0 32 (montags bis freitags von 10:00 bis 12:00 und von 16:00 bis 17:00 Uhr)

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Le gouvernement fédéral et les gouvernements des entités fédérées, réunis au sein du Comité de concertation, ont aujourd’hui (23 avril 2021) concrétisé des décisions antérieures.

Communiqué du Premier Ministre, Alexander De Croo
 

Confirmation de la fin de la pause pascale (bulle extérieure, commerces et métiers de contact)

Le Comité de concertation reconfirme la fin de la pause pascale le 26 avril. Cela signifie qu’à partir de lundi, il est possible de se rencontrer à l’extérieur par groupe de dix personnes.

À partir de lundi, les commerçants peuvent à nouveau recevoir leurs clients sans rendez-vous. Il n’est plus obligatoire de faire ses achats seul ; l’on peut être accompagné par un autre membre du foyer.

Les métiers de contact non médicaux – dont les coiffeurs et les spécialistes de la beauté – rouvrent sous les conditions de protocoles renforcés.

Terrasses

Les conditions de l’ouverture des terrasses ont été fixées comme suit :

  • Maximum 4 personnes par table (ou personnes du même foyer)
  • Au moins 1,5 mètre entre les tablées
  • Places assises à table uniquement
  • Port du masque obligatoire pour le personnel et les clients tant qu’ils ne sont pas assis à table
  • Service au bar non autorisé
  • Possibilité pour les clients d’accéder ponctuellement et brièvement à l’espace intérieur pour utiliser les infrastructures sanitaires, pour accéder à la terrasse ou pour payer.
  • Heures d’ouverture limitées de 8h00 à 22h00

Événements

Le Comité de concertation a également entériné les décisions antérieures relatives au secteur culturel et événementiel pour le mois de mai. Cela concerne des événements majeurs tels que des représentations culturelles et autres, des compétitions et des foires commerciales.

Cela signifie que les activités en extérieur réunissant jusqu’à 50 personnes seront autorisées pendant le mois de mai. Une série d’événements tests en intérieur seront par ailleurs organisés.

Au mois de juin, les activités en extérieur seront possibles jusqu’à 200 personnes. Pour les activités en intérieur, l’occupation maximale de la salle sera de 75% du CIRM (Covid Infrastructure Risk Model), avec un plafond de 200 personnes.

Le port du masque et le respect d’une distance physique appropriée seront toujours obligatoires lors des événements intérieurs et extérieurs. En ce qui concerne les événements organisés à l’intérieur, les participants devront toujours être assis.

Activités de jeunesse et des clubs

Le Comité de concertation reconfirme qu’à partir du 8 mai, les activités organisées (p. ex. club sportif ou association) à l’extérieur seront autorisées avec un maximum de 25 participants et ce, pour tous les âges, sans public et sans nuitée. Les enfants jusqu’à 12 ans inclus peuvent se retrouver à l’intérieur avec 10 participants maximum.

À partir du 25 juin, les activités organisées à l’intérieur et à l’extérieur seront autorisées avec un maximum de 50 participants. Concernant les camps de jeunes, les nuitées seront aussi autorisées à partir de cette date. Les foires et brocantes et marchés aux puces non professionnels, seront également autorisés à partir de juin.

Importance de la vaccination et responsabilité personnelle

La réouverture progressive de l’économie et la reprise de la vie sociale suivent le rythme de la campagne de vaccination. Le Comité de concertation appelle donc les citoyens à se faire vacciner : lorsque que vous recevez une invitation à vous faire vacciner, prenez rendez-vous immédiatement. Cette invitation est un ticket non seulement pour votre liberté, mais aussi pour notre liberté à tous.

L’assouplissement des règles se fait étape par étape. Plus de liberté signifie aussi plus de responsabilité individuelle. En veillant à la sécurité de tous dans les jours et les semaines à venir, nous pourrons envisager un bel été.