Inhalt Menu Termine Quicklinks Kalender Suche

Standesamt - Pensionsamt

Sterbefall


Bei einem Sterbefall muss eine großjährige Person (möglichst ein Familienangehöriger) im Standesamt der Gemeinde in der der Todesfall eingetreten ist vorstellig werden; er muss seinen Personalausweis mitbringen. Diese Person muss die durch einen Arzt ausgestellte Todesbescheinigung, den Personalausweis, sowie ggf. den Führerschein und das Heiratsbuch des Verstorbenen vorlegen.

N.B. Ein Leichentransport zu einer anderen Gemeinde oder ins Ausland darf nicht ohne vorherige schriftliche Erlaubnis (Transportgenehmigung) der Sterbegemeinde erfolgen.

Friedhofsangelegenheiten (Fragen und Anträge bezüglich Erwerb, Verzicht, Verlängerung von Grabkonzessionen usw.) werden von der Abteilung Standesamt bearbeitet.

Ein Sterbefall - was tun?
Um auf die Fragen zu antworten, welche sich unausweichlich den Familien stellen, die im Allgemeinen nicht oder nur wenig auf diese Art Ereignis vorbereitet sind, wurde eine Broschüre realisiert, deren Hauptziel es ist, durch die administrativen und
organisatorischen Schritte zu führen, welche auf einen Todesfall folgen.


Broschüre ansehen