Inhalt Menu Termine Quicklinks Kalender Suche

Meldeamt, Kasse und Empfang

Führerschein

Seit dem 23.03.2013 werden Führerscheine und seit dem 01.10.2013 provisorische Führerscheine (M3 – PFS 36 Monate -  PFS 18 Monate) im Kartenformat ausgestellt.

Diesbezüglich wenden Sie sich bitte an das Bevölkerungsamt, Büro 01.

Öffnungszeiten für die Führerscheine : Mo.- Fr. von 8.30 – 12.00 Uhr

Kontaktpersonen : Lotti Fagnoul oder Andy Jousten (Tel.: 080/280125)

                               lotti.fagnoul(at)st.vith.be  -  andy.jousten(at)st.vith.be

 

 

Für das Ausstellen von Führerscheinen werden folgende Unterlagen benötigt:

 

Schulungsführerschein M3

  • unterschriebene Bescheinigung des Prüfungszentrums
  • Bescheinigung der Fahrschule über eventuell erhaltene Fahrstunden
  • 27 Euro

 

Provisorischer Führerschein 36 oder 18

  • unterschriebene Bescheinigung des Prüfungszentrums
  • seit dem 01.02.2014 muss für den prov. Führerschein 36 ein Begleiter angegeben werden (maximal 2)
  • Bedingungen für Begleiter :

              - wohnhaft in Belgien sein                                                  

       -  seit 8 Jahren Führerscheininhaber der  Kategorie B sein

       -  innerhalb der letzten drei Jahre kein Fahrverbot gehabt haben

  • Bescheinigung der Fahrschule über eventuell erhaltene Fahrstunden (nur bei provisorischem Führerschein 18)
  • 27 Euro

 

Erstausstellung eines Führerscheines

  • unterschriebene Bescheinigung des Prüfungszentrums
  • 30 Euro

 

Neuausstellung eines Führerscheines wegen Kategorieänderung oder med. Zeugnis

  • Bescheinigung des Prüfungszentrums bzw. neues medizinisches Zeugnis
  • 30 Euro

 

Ausstellung eines Duplikates bei Diebstahl oder Verlust des Führerscheines

  • Verlust- bzw. Diebstahlerklärung der Polizei
  • 30  Euro

 

Ausstellung eines internationalen Führerscheines

  • 1 Foto
  • 26 Euro

 

 

Foto und Unterschrift werden vom Personalausweis übernommen.

 

Die Ausstellung eines Führerscheines nimmt ca. 5 Tage in Anspruch. Bei der Ausstellung eines neuen Führerscheines muss der alte Führerschein bzw. Schulungsführerschein oder provisorische Führerschein zurückgegeben werden.


MEDIZINISCHES ZEUGNIS - GRUPPE 2

Ab dem 01.April 2004 benötigt man für das Führen der Fahrzeuge der Kategorien C, C1, CE, C1E, D, D1 und D1E ein medizinisches Zeugnis. Ohne dieses Dokument dürfen nur noch die Klassen A und B (Motorrad und PKW) gefahren werden.

Zunächst muss eine augenärztliche Untersuchung durch einen Augenarzt nach Wahl erfolgen.

Das medizinische Zeugnis kann dann u.a. an folgenden Stellen nach Terminabsprache erstellt werden:

 

PROVIKMO ASBL (nur für Arbeitnehmer deren Arbeitgeber bei Provikmo angeschlossen sind)(halten Sprechstunden in der Klinik St.Joseph, Klosterstraße 9 in 4780 St.Vith ab – Termin über Eupen anfragen)

Aachener Str. 7
4700 EUPEN
Tel.: 087/593520

 

Medizinisches Zentrum Eupen
Handelszentrum Eupen Plaza 3.Etage

Werthplatz 4-8
4700 EUPEN
Tel.: 087/353 143 (montags und donnerstags)

 

Centre médical de Liège  (u.a. für Selbständige)
Boulevard Frère Orban 25 (3ème étage)
4000 Liège
Tel. : 02/5249797

 

Securex Gefahrenverhütung & Schutz
(nur für Arbeitnehmer deren Arbeitgeber bei Securex angeschlossen sind)

Quartum Center
Hütte 79/24
4700 Eupen

Tel.: 087/593560 (Termine sind ebenfalls in Bütgenbach und St.Vith möglich)

Zur Ausstellung des neuen Führerscheins wird dann benötigt : 

  • med. Zeugnis
  • Gebühr von 30 Euro zu entrichten bei Beantragung
  • alter Führerschein  (muss bei Abholung zurück gegeben werden)

Das ärztl. Attest Gruppe 2, das bisher für die Beförderung von Personen gegen Entgelt für die Kategorie A, B und BE ausgestellt wurde und für die Mitnahme von Arbeitskollegen innerhalb der Berufsausübung benötigt wurde, ist seit dem 15.11.2008 nicht mehr verpflichtend.

 

Fragen & Antworten

Ab wann bekomme ich den EU-Führerschein in Belgien?

In den Pilotgemeinden bekommen Sie bereits ab Juli 2010 den neuen EU-Führerschein, in den anderen Gemeinden werden diese schrittweise 2011 und 2012 eingeführt.

Ab wann ist er gültig in Belgien?

Seit Juli 2010 hat der EU-Führerschein in Belgien und somit der EU und weltweit Gültigkeit erlangt.

Verliere ich Rechte oder erhalte ich neue Rechte?

Bis 2033 bleiben alle landesspezifischen Klassen und Vorteile Ihres Führerscheins erhalten, ab 2013 finden die Vorteile des neuen EU- Führerscheins Anwendung.

Was ist die Besonderheit am neuen EU-Führerschein?

Momentan gibt es europaweit 110 verschiedene Führerscheine in den 27 Mitgliedstaaten. Ein einziges Modell wird zum einen die Kontrollen vereinfachen und zum anderen die Fälschung erschweren und schließlich dem Führerscheintourismus entgegenwirken. Der neue EU-Führerschein ist besonders auf internationaler Ebene für alle verständlich.

Was genau versteht man unter dem Begriff Führerscheintourismus?

Es besteht die Tendenz mancher Fahrer, ihre Bestrafung in einem Land zu umgehen, indem sie den Führerschein in einem anderen Mitgliedsstaat erwerben. Dies nennt sich Führerscheintourismus und soll durch die neue Richtlinie unterbunden werden. Jede Person kann, nach den Regelungen zum neuen EU-Führerschein, nur Inhaber eines einzigen Führerscheins sein. Wenn der Bewerber bereits einen Führerschein hat, auch und besonders wenn dieser zeitweise entzogen wurde, darf ihm kein zweiter ausgestellt werden. Um dies zu überprüfen, legen die Mitgliedstaaten Datenbanken an, die dann auf EU-Ebene miteinander verknüpft werden.

Muss ich meinen Führerschein jetzt umtauschen?

Nein. Ihr alter Führerschein bleibt solange gültig, wie es auf diesem gekennzeichnet ist. Wenn der Führerschein gar keine Gültigkeitsfrist enthält, so dürfen Sie ihn bis zum 19.01.2033 weiterhin benutzen. Bei Verlust, freiwilligem Umtausch oder beruflichen Erwägungen wird ab 2013 nur noch der neue EU-Führerschein ausgestellt.

Wie lange hat der neue EU-Führerschein Gültigkeit?

Die neuen Führerscheine der Klassen A und B haben eine Gültigkeitsdauer von 10 Jahren. Die EU-Führerscheine der Klassen C und D eine Gültigkeit von 10 Jahren, jedoch wird, bedingt durch die ärztliche Untersuchung und die berufliche Weiterbildung im 5-Jahresrhytmus, eine Erneuerung vor Ablauf der Bescheinigungen, erforderlich.

Welche sind die Vorteile des neuen EU-Führerscheins für Mopedfahrer?

Die Fahrer von Kleinkrafträdern (Mopeds) werden von der Einführung der neuen europäischen Fahrzeugklasse AM profitieren. So wird ab 2013 grenzüberschreitender Verkehr beispielsweise für Mopedfahrer ab 18 Jahren problemlos möglich.

Welche Änderungen ergeben sich für Wohnwagen, Anhänger und Wohnmobile?

Bis 2013 gelten die jetzigen Vorschriften, ab 2013 können Inhaberinnen und Inhaber eines Führerscheins der Klasse B einen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg mitführen, sofern die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 4.250 kg nicht übersteigt. Pkw-Fahrer brauchen dann nicht mehr den komplizierten B+E Führerschein abzulegen, um Caravans oder Motorhomes zu fahren. Übersteigt die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 3.500 kg, so schreiben die Mitgliedstaaten vor, dass das Führen dieser Fahrzeugkombination nur zulässig ist, wenn zuvor eine Schulung abgeschlossen wurde oder eine Prüfung der Fähigkeiten und Verhaltensweisen erfolgreich abgelegt wurde. Die Mitgliedstaaten können auch vorschreiben, dass sowohl die Schulung als auch die Prüfung der Fähigkeiten und Verhaltensweisen zu absolvieren ist. Wenn ich meinen alten Führerschein gegen einen neuen EU-Führerschein eintausche, genieße ich dann jetzt schon alle Vorteile des neuen Führerscheins? Die von den Mitgliedstaaten ausgestellten Führerscheine enthalten die nationalen Fahrzeugklassen. Die europäisch einheitlichen Fahrzeugklassen sind erst ab 2013 gültig. Das bedeutet, dass Ihr Führerschein momentan nur die nationalen Fahrzeugklassen umfasst. Diese nationalen Klassen werden nicht in allen anderen Mitgliedstaaten anerkannt. Eine komplette Anerkennung aller neuen Fahrzeugklassen tritt ab 2013 ein.

Muss ich mich ab einem bestimmten Lebensalter einem Gesundheitstest unterziehen, um den EU-Führerschein zu behalten?

Nein. Die Führerscheinrichtlinie sieht jedoch vor, dass die Mitgliedstaaten die Erneuerung von Führerscheinen bei Personen, die älter als 50 Jahre sind, von ärztlichen Kontrollen abhängig machen können. Es ist also den Mitgliedstaaten überlassen. Ändert sich auch etwas für die Fahrprüfungen und Fahrprüfer? Ja. Eine einheitliche europäische Ausbildung wird nunmehr ermöglicht, denn die Anhänge der Führerscheinrichtlinie legen erstmalig Regelungen zu Mindestanforderungen an die Fahrprüfer, an Personen, die praktische Fahrprüfungen abnehmen und an Fahrerschulung und Fahrprüfung fest.

Welche Vorteile habe ich in der DG?

Vor allem die Grenzregionen profitieren von dem Vorteil, dass die Rechte grenzübergreifend anerkannt werden. Dies gilt insbesondere für die Berufsfahrer.