Inhalt Menu Termine Quicklinks Kalender Suche
23.12.2016, 10:35

Weihnachtsgrüße 2016 aus St.Vith

veröffentlicht von: Daniel Theissen

Klicken um Bild zu vergrößern

 

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Das Jahr 2016 neigt sich nun seinem Ende zu, ein neues Weihnachtsfest und ein neues Jahr stehen bevor. Es ist der Zeitpunkt, an dem viele Menschen inne halten und nachdenken, über das Gelungene, die Herausforderungen oder Rückschläge, des fast vergangenen Jahres.

Im Fernsehen werden wir täglich mit den Katastrophen der Welt konfrontiert. Wir sehen wie die Gegensätze sich zuspitzen und vergrößern der Ton sich verschärft, Hass und Ablehnung offen geäußert werden. Unsere Welt, gejagt und gehetzt von rasanten Entwicklungen, die scheinbar ungesteuert ablaufen, uneinig in dem, was dem Frieden dient, unentschlossen in der Bewahrung der Schöpfung, uneinsichtig, wenn es um Recht und Würde für alle, um Gerechtigkeit für jeden und jede geht

Immer mehr Menschen werden laut und polarisierend, verletzend in der Konfrontation, und sie begegnen ihren Mitmenschen mit Verachtung. Schrittweise rechtfertigt Verachtung Gewalt. Angesichts der derzeitigen globalen Krisen stellt sich vor Weihnachten 2016 auch die Frage: Welche Rolle spielt Gott noch in unserem Leben und sind wir noch auf dem richtigen Weg? Oder war vieles von dem, was wir in den vergangenen Jahren kritiklos übernommen haben der falsche Weg in eine „wertelose materialistische" Gesellschaft. Bekommen wir jetzt die Quittung, ja bezahlen wir nun unser Verhalten, mit dem Verlust unserer sozialen Lebensqualität?

Seit der Geburt Jesu, sehen viele Menschen im Weihnachtsfest ein Zeichen der Hoffnung für eine bessere Welt. Geben wir dieser Hoffnung ein Gesicht, indem wir erkennen, dass wir die Welt im Kleinen verbessern können, wenn wir dort unsere Pflicht tun, wo das Schicksal uns hingestellt hat. Damit können wir die Welt zwar nicht in ein Paradies verwandeln, aber wir können paradiesische Bruchstücke schaffen, wenn wir den Blick nicht nur auf uns richten, sondern auch auf unsere Mitmenschen, die mit uns durchs Leben gehen.

In einer Chinesischen Weisheit heißt es: Das ist es was der Himmel wünscht: Wer Kraft hat, soll anderen helfen; wer Weisheit besitzt, andere lehren; wer Reichtum besitzt, ihn mit anderen teilen!

So ist Weihnachten auch dieses Jahr wieder eine gute Gelegenheit, um das Jahr in Frieden abzuschließen und dankbar zu würdigen. Nutzen wir die Chance, über das nachzudenken, was uns wichtig und wertvoll ist, besuchen wir Menschen die einsam sind und sich bestimmt freuen wenn jemand ihnen Aufmerksamkeit schenkt. Denn auch damit schaffen wir die Voraussetzung für ein besseres Miteinander in unserem Lebensumfeld und in der Welt.

Ich danke Ihnen für das wertvolle Miteinander, bei der Arbeit für unsere Gemeinde und wünsche Ihnen allen friedvolle und besinnliche Weihnachten, sowie alles Gute, viel Lebensfreude und Glück im neuen Jahr 2017.

Christian Krings,
Bürgermeister der Stadtgemeinde Sankt Vith