Inhalt Menu Termine Quicklinks Kalender Suche
23.01.2015, 09:40

Eupen, Malmedy und Sankt Vith präsentieren sich gemeinsam in Antwerpen

veröffentlicht von: Daniel Theissen

Unter dem Markenzeichen „Ostbelgien" präsentieren sich neben der TAO und andern ostbelgischen Gemeinden auch die Gemeinden Eupen, Malmedy und Sankt Vith gemeinsam auf einer der wichtigsten Tourismusmessen Belgiens. Rund 70 % der Touristen, die in Ostbelgien ihre Ferien verbringen, kommen aus Flandern und den Niederlanden. Wie bereits in den Jahren zuvor, haben diese drei Gemeinden den altbekannten Begriff „Eupen – Malmedy – Sankt Vith" wieder aufgewertet und als Grundstein für den gemeinsamen Stand gelegt.

Die drei Gemeinden beweisen durch ihre gemeinsame Präsenz, dass weder räumliche noch sprachliche Grenzen als reale Hürden angesehen werden können. „Die Besucher interessieren die Gemeindegrenzen nicht, sie möchten einfach nur ein komplettes Paket angeboten bekommen. In Flandern ist Eupen-Malmedy-Sankt Vith ein Begriff.", meint dazu der Sankt Vither Schöffe René Hoffmann. „Wenn wir gemeinsam den Gästen ein attraktives Paket anbieten, werden sie auch zu uns kommen", ist sich Michael Scholl sicher. Alle sind sich sicher, dass Ostbelgien nur ihre Trümpfe ausspielen kann, wenn man gemeinsam auf die potentiellen Gäste zugeht. Da ist der Gemeinschaftsstand in Antwerpen immens wichtig, da auch in den Gesprächen mit den Messebesuchern immer wieder klar wird, dass Ostbelgien, und Eupen-Malmedy-Sankt Vith geläufige Begriffe sind. So sind zum Beispiel Malmundarium, Schieferstollen, Nikolauskirche, Wesertalsperre,Trödelmarkt in Sankt Vith oder Karneval in Ostbelgien vielen Messebesuchern bekannt.

Wie auch in den Jahren zuvor, verlosen die drei Gemeinden an 4 Tagen jeweils einen Präsentkorb unter die Gäste, die eine Quizfrage richtig beantworten konnten. Unser Bild zeigt den Gewinner vom Donnerstag, Herr Meersman aus Waregem/ Harelbeke mit den beiden Schöffen René Hoffmann (Sankt Vith) und Michael Scholl (Eupen), sowie den Standbetreuern Alain Brock (Eupen), Romina Fank (Sankt Vith) und Mariana Heymans (Malmedy).



Klicken um Bild zu vergrößern
Klicken um Bild zu vergrößern
Klicken um Bild zu vergrößern