Inhalt Menu Termine Quicklinks Kalender Suche
02.08.2017, 15:28

Organspende

veröffentlicht von: Jugendinfo St.Vith

Menschen, die durch Krankheit oder Unfall auf eine Organspende angewiesen sind, sterben häufig bevor die lebensrettende Operation durchgeführt werden kann. Jeder von uns kann durch die Spende von Organen oder Geweben anderen Menschen neues Leben schenken.
Klicken um Bild zu vergrößern

 

Was genau ist ein Spender?
Man unterscheidet 2 Arten von Spendern:

  • Der lebende Spender
    Bei diesem Spender werden nur Gewebe entnommen, die auch wieder nachwachsen wie z.B. Blut, Knochenmark oder nur Teile von Organen wie z.B. Niere, Lungen- oder Leberflügel, Teil der Bauchspeicheldrüse oder des Darms.
  • Der tote Spender
    Hierbei unterscheidet man zwischen Herz- oder Hirntod. Bei den hirntoten Spendern können so gut wie alle Organe und Gewebe entnommen werden. Sie stellen zurzeit auch die Mehrheit der Spender dar. Bei den herztoten Spendern können hingegen nur noch die Nieren und Gewebe entnommen werden.


Wie werde ich Organspender/in?
Laut Gesetz gelten alle BürgerInnen Belgiens und jede/r Bürger/in, der/die seit min. 6 Monaten im Ausländerregister eingetragen ist als potentielle OrganspenderInnen, d.h. nach dem Ableben einer Person können die Organe entnommen werden, ohne das Einverständnis der Angehörigen eingeholt zu haben. Es ist zwar üblich, dass sie um Erlaubnis gefragt werden, aber keine Pflicht. Wenn eine Person aber schon zu Lebzeiten genau weiß, dass sie ihre Organe spenden will, dann kann sie zur Gemeinde gehen, dort ein Formular ausfüllen und somit die Zustimmung geben. Diejenigen, die ihre Organe nicht spenden wollen, können auch ein Formular bei der Gemeinde ausfüllen und somit die Organentnahme untersagen.
Das Formular ist kostenlos erhältlich und die Entscheidung kann jederzeit rückgängig gemacht werden. Als Download steht es auf einigen Internetseiten der Gemeindeverwaltungen und auf www.beldonor.be.

Seit wann gibt es das Gesetz?
Am 13. Juni 1986 wurde ein Gesetz über die Entnahme und Transplantation von Organen in Belgien verabschiedet und seit dem 13. Februar 1987 wird dieses angewendet. Es beruht auf dem Grundsatz "Wer schweigt, stimmt zu".

An wen geht das gespendete Organ?
Patienten, die ein beschädigtes und nicht mehr richtig funktionierendes Organ haben, kommen als Empfänger in Frage. Die Funktionen von Herz, Lunge, Leber und den Därmen sind lebenswichtig. Andere Organe können zeitweise durch Maschinen unterstützt werden so z.B. die Nieren und die Bauchspeicheldrüse. Kommen mehrere Empfänger für ein Organ in Frage, dann wird nach Dringlichkeit entschieden. Dabei wird allerdings auch die Reihenfolge der Warteliste beachtet.

Wer oder was ist Eurotransplant?
Diese Einrichtung wurde 1967 gegründet und hat ihren Sitz in den Niederlanden. Sie ist die Vermittlungsstelle für Organspenden in Deutschland, den Benelux-Ländern, Österreich und Slowenien. Sie entscheidet nach medizinischen und logistischen Kriterien wer das Organ erhält.

Wichtig
Die Anzahl der offiziell eingetragenen Spender ist seit 2011 wieder rückläufig. Ein Mangel an Spenderorganen besteht auch in Belgien, was zu langen Wartelisten führt und somit auch zum Tod von einigen Patienten. Deshalb sollte sich jede/r von uns mit diesem Thema und der Frage "Will ich meine Organe spenden und somit Leben retten?" beschäftigen und auch dementsprechend handeln.

Weitere Infos:



JIZ-Jugendinformationszentrum
Vennbahnstraße 4/5
4780 St. Vith
Tel. 080/221.567
Fax 080/221.566
web: www.jugendinfo.be
email: jiz(at)jugendinfo.be

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr von 12 bis 18 Uhr
(durchgehend geöffnet)
und jeden ersten Samstag im Monat auf Termin