Inhalt Menu Termine Quicklinks Kalender Suche
12.04.2017, 09:04

EFD-Der Europäische Freiwilligendienst

veröffentlicht von: Jugendinfo St.Vith

Du möchtest dich in einem Projekt engagieren und Erfahrungen im Ausland sammeln? Dann ist ein Freiwilligendienst vielleicht das Richtige für dich!
Klicken um Bild zu vergrößern

 

Was ist der EFD?
EFD ist die Abkürzung für "Europäischer Freiwilligendienst" und beinhaltet einen Aufenthalt in einem anderen Land und die freiwillige Mitarbeit in einem Projekt. Es gibt Projekte in verschiedenen Bereichen: Soziale Arbeit, Jugend, Kultur, Umweltschutz,… Du kannst nach deinen Fähigkeiten, Interessen und Stärken entscheiden, in welchem Bereich du arbeiten möchtest.
Unterkunft, Verpflegung, Versicherungsschutz und Taschengeld werden gestellt. Lediglich einen kleinen Teil deiner Reisekosten musst du möglicherweise selbst bezahlen.
Du nimmst über eine Entsendeorganisation des Landes, in dem du lebst und eine Aufnahmeorganisation, die dich empfängt und während deines Auslandseinsatzes betreut, am EFD teil.
Am Ende deines EFD-Einsatzes erhältst du eine Bescheinigung über deine Teilnahme mit einer Projektbeschreibung, den Youthpass.

Wer kann am EFD teilnehmen?
Teilnehmen kannst du wenn du zwischen 17 und 30 Jahre alt bist und deinen gesetzlichen Wohnort in einem Mitgliedsstaat der EU oder einem Partnerland hast.

Wie lange dauert ein EFD?
Du kannst zwischen zwei und zwölf Monaten als Freiwilliger im Ausland an einem Projekt teilnehmen.

Wie finde ich ein Projekt?
Die Internetseite der EU zum Europäischen Freiwilligendienst enthält eine Datenbank in
der alle Projekte und Organisationen, die Freiwillige aufnehmen, aufgelistet sind.
Diese Datenbank findest du unter:
www.europa.eu/youth/volunteering/evs-organisation_de

Wie kann ich mich bewerben?
Es stehen dir zwei Optionen offen:

  1. Eine Organisation kontaktieren, die Freiwillige für ein gefördertes Projekt sucht, ODER
  2. Eine Organisation kontaktieren, um sie zur Aufnahme eines Projekts aufzufordern.

Konkret bewerben kann man sich dann, indem man der Organisation, die man über die Datenbank gefunden hat, einen Lebenslauf und ein Motivationsschreiben schickt.

Am EFD sind drei Projektpartner beteiligt

  1. Ein Freiwilliger / Eine Freiwillige:
    Suche ggf. mit der Entsendeorganisation nach potentiellen Aufnahmeorganisationen, um dich dort zu bewerben. Lerne deine Rechte und Pflichten kennen und bereite dich auf das Projekt und das Land vor.
  2. Eine Entsendeorganisation:
    Für die DG ist der Infotreff in Eupen für eine Entsendung zuständig (Tel. 087/744 119). Man begleitet dich bei der Suche nach einem Projekt, übernimmt die Verwaltungsarbeit und unterstützt dich bei den Reisevorbereitungen. Es wird eine Versicherung (Krankheit, Unfall,...) abgeschlossen. Auch während des Aufenthalts kannst du Unterstützung durch die Entsendeorganisation erhalten.
  3. Eine Aufnahmeorganisation:
    Sie kümmert sich um die Unterkunft und Verpflegung des Freiwilligen und ist dafür verantwortlich, dass der Freiwillige an einem Sprachkurs teilnimmt. Sie zahlt monatlich ein Taschengeld aus (der Betrag ist festgelegt und variiert von Land zu Land). Die Organisation bestimmt vor Ort einen Betreuer für den Freiwilligen (Tutor genannt), mit dem er persönliche Gespräche führen kann und der hilft, sich zurecht zu finden.

Antrag und Fristen
Nachdem eine Zusage für ein Projekt eingegangen ist, muss ein Antrag gestellt werden. Die Anträge können jedoch nur zu gewissen Fristen eingereicht werden (02. Februar, 26. April und 04. Oktober).
Das bedeutet, wenn die Antragsfrist nicht eingehalten werden kann, verschiebt sich der Zeitpunkt der Abreise. Der Abreisetermin ist jeweils zwischen 3 und 7 Monaten nach der Antragsfrist (in der Regel aber nach 3 Monaten). Eine definitive Teilnahme am EU Projekt erfolgt, wenn der Antrag genehmigt wurde und der Freiwillige an einem Ausreiseseminar teilgenommen hat.
Wer an einem Projekt teilnehmen möchte, sollte sich so früh wie möglich melden, da die Suche nach einem Projekt einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Wichtig:
Die Sprache des EFD ist Englisch. E-Mails, Lebenslauf, Fragebögen und Motivationsbriefe sollten also in Englisch verfasst werden. Es ist jedoch nicht wichtig, mit perfektem Englisch zu glänzen. Viel wichtiger ist es, soviel wie möglich von seiner Persönlichkeit und Motivation rüberzubringen. Wer die Landessprache beherrscht, kann seine Bewerbung natürlich auch in
dieser erstellen und einreichen.

Weitere Infos:
www.jugendinfo.be
www.europa.eu/youth/eu_de



JIZ-Jugendinformationszentrum
Vennbahnstraße 4/5
4780 St. Vith
Tel. 080/221.567
Fax 080/221.566
web: www.jugendinfo.be
email: jiz(at)jugendinfo.be

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr von 12 bis 18 Uhr
(durchgehend geöffnet)
und jeden ersten Samstag im Monat auf Termin