St.Vith online: Projektübersicht

Projektübersicht

In der Gemeinde Sankt Vith wurden in den vergangenen Jahren in mehreren Ortschaften Straßennamen eingeführt.

Die Notwendigkeit von Straßennamen ergab sich aus mehreren Gründen:


Im Jahre 2010 fanden Informationsversammlungen in den verschiedenen Dörfern der Gemeinde statt. Alle Bürger wurden zu diesen Versammlungen eingeladen. Im Anschluss an die Versammlungen wurden Arbeitsgruppen aus den Interessenten eines jeden Dorfes gebildet. Diese Arbeitsgruppen reichten ihre Namensvorschläge ein.

Anfang November 2010 wurden die Namensvorschläge von der Kommission für Namensgebung der Deutschsprachigen Gemeinschaft gutgeheißen. Auf der Stadtratssitzung vom 16. Dezember 2010 wurde der definitive Beschluss zur Einführung von Straßennamen und die Erneuerung von Hausnummern gefasst.


Das Projekt wurde/wird in mehreren Phasen in die Realität umgesetzt.

 

Phase 1

In der ersten Phase, die am 26. November 2011 verwirklicht wurde, wurden in Hünningen, Nieder- und Ober-Emmels und Wallerode Straßennamen eingeführt.

In Recht wurden folgende Straßennamen abgeändert: „Rodter Weg", „Sankt Vither Weg" und ein Teil der „Weiherstraße".

In Sankt Vith wurde ein Teil der „Klosterstraße" aufgrund der Parzellierung „Auf'm Bödemchen" in „Am Freudenstein" umgeändert.

 

Phase 2

Die zweite Phase wurde im Juni 2013 ausgeführt. Die Ortschaften Hinderhausen, Lommersweiler und Rodt waren von dieser Phase betroffen.

 

Phase 3

In Alfersteg, Crombach, Galhausen und Neundorf wurden am 7. Dezember 2013 Straßennamen und eine neue Nummerierung eingeführt.

 

Phase 4

Ende November 2015 (27. November 2015) wurde die Hausnummerierung in der Ortschaft Recht gemäß der neuen Regelung der Nummerierung angepasst. Ebenfalls wurden im Rahmen dieser Neunummerierung 3 zusätzliche Straßennamen eingeführt: "Birkengasse", "Traumborn" und "Zum Bergwerk".

 

Übersicht Einführung von StraßennamenHier finden Sie eine Übersicht der verschiedenen Phasen mit den neuen Straßennamen.