Inhalt Menu Termine Quicklinks Kalender Suche

Fakten und Zahlen

Die Internetseite der Dorfgemeinschaft finden Sie unter www.emmels.be


Ursprung der Ortsbezeichnung

Der Name Emmels scheint sich, gemäß der allgemeinen Entwicklung der deutschen Sprache, von Amel herzuleiten. Und so sehen wir darin die Verkleinerungsform oder Abstammung von diesem. Dass Amel schon 716, zur Zeit der Schlacht bei Amel ein bedeutender Ort war, ersehen wir daraus, dass damals schon dort eine Kirche stand und dass dort eine Brücke über den Amelfluss führte. Die anderen Wasserläufe der Gegend mussten dagegen noch zu Beginn des 19. Jahrhunderts meist durch eine Furt überquert werden. So ist anzunehmen, dass sich schon früh junge Familien von Amel im benachbarten Tal des Nebenflüsschens, am Emmelsbach, ansiedelten. Diese Siedlung haben sie dann nach ihrer früheren Heimat Amel benannt, woraus sich dann im Laufe der Zeit der Name Emmels entwickelte.

Wenn wir heute die Sprache dieser Menschen hören, so würden wir sie nicht mehr verstehen. Diese Änderung hat sich nicht plötzlich, sondern langsam und unmerklich durch den Wechsel von Lauten und Konsonanten in den Wörtern vollzogen, wie hierbei den Anfangslauten A bzw. Ä-E. Dass Schluss-S von Emmels gibt die Abstammung an. Son nannten sich z. B. die Nachfolger von Karl Kals und nennen sich heute noch so. Und die vom Dorfe Amel Abstammenden wohnten in Amels, woraus durch die Lautverschiebung Emmels entstand.

...und seine Lage

Was sich aber im Laufe der Zeit nicht geändert hat, ist die Lage im Gradnetz sowie die hydrographische Lage.

1. Die unveränderliche Lage im Gradnetz

Die Höhenlage reicht von 480 m NN unterhalb der Emmelser Mühle bis zu 577 m NN auf der höchsten Stelle des Emmelser Gemeindelandes. Die Höhenlage der bebauten Fläche liegt zwischen 482 m (Mühle) bis 540 m (Haus Hermann).

Der Meridian 6°5' geht zwischen Rodt und Ober-Emmels hindurch. Der Breitenkreis 50°18' berührt die Dörfer Ober- und Nieder-Emmels. Unsere Entfernung vom Äquator ist demnach ungefähr 5 500 km, die Entfernung bis zum Nordpol ungefähr 4 400 km.

Was Emmels noch besonders attraktiv macht, sind die idealen Verkehrsverbindungen. Emmels liegt an der großen Verkehrsstraße Lüttich-Luxemburg und der Autobahn E42 Lüttich-Verviers-Prüm (Ausfahrt 13 und 14). Auch die umliegenden Ortschaften, ob Richtung Recht, Rodt oder Born, liegen für die Ortschaft Emmels auf direkten Wegen in greifbarer Nähe.

2. Die unveränderliche hydrographische Lage

Durch unsere Großgemeinde zieht sich die Wasserscheide zwischen Maas und Rhein. Von Losheimergraben (665m Höhe) folgt sie dem Höhenzug zwischen Holzheim und Honsfeld bis Wallerode, folgt dann dem Höhenzug zwischen Emmels und Hünningen (530m) bis zu den Rodter Buchen (555m). Von dort nach Oberst-Crombach und der früheren belgischen Grenze (577m).

Das Flussgebiet der Maas

Der Emmels-Bach besteht aus 2 Quellbächen:
Der nördliche Bach entspringt im Nieder-Emmelser Venn, speist an der Emmels-Borner Straße den Mühlenweiher und fließt durch die Wiesen von Nieder-Emmels weiter.
Der südliche Bach entspringt im Ober-Emmelser Vennchen, fließt duch die Ober- und Nieder-Emmelser Wiesen, auf die Emmelser Mühle zu. Kurz vor der Mühle verbindet er sich mit dem nördlichen Bach und fließt auf den ehemaligen Bahnhof Born zu, begleitet die Eisenbahn bis Montenau, wo er in die Amel mündet.

Der Rechtbach entspringt in den Rodter Wiesen und mündet bei Pont in die Amel und mit der Ourthe in die Maas, das Flussgebiet des Rheines. Bei Crombach entspringt der Mittelbach, der in die Braunlauf mündet. Zwischen Rodt und Neundorf entspringt der Moderbach, der bei Neubrück in die Braunlauf fließt. Die Braunlauf fließt mit Our und Mosel in den Rhein.

Einwohner
Im Januar 2009 zählte Emmels insgesamt 692 Einwohner.
Davon leben 511 in Nieder-Emmels und 181 in Ober-Emmels.

Viehbestand früher und heute

1797 waren in Nieder-Emmels 236 Stück Rindvieh, 15 Pferde und 362 Schafe.

1873 war ein merklicher Rückgang zu verzeichnen: 220 Stück Rindvieh, 5 Pferde und 13 Schafe.

In Ober-Emmels sah die Lage 1797 wie folgt aus: 115 Stück Rindvieh, 13 Pferde und 244 Schafe. In Ober-Emmels und Hünningen gab es 1873 insgesamt 204 Stück Rindvieh, 3 Pferde und 100 Schafe.

Heute sieht die Lage wie folgt aus:
Nieder-Emmels : 910 Stück Rindvieh, 2 Pferde, 7 Schweine, 10 Hühner
Ober-Emmels : 569 Stück Rindvieh

Dorfansicht EmmelsKlicken um Bild zu vergrößern
Dorfansicht EmmelsKlicken um Bild zu vergrößern
Dorfansicht EmmelsKlicken um Bild zu vergrößern
Dorfansicht EmmelsKlicken um Bild zu vergrößern