Navigation
Bekanntmachung | 11.06.2019 - 08:41

Anerkennung der Regenfälle und der damit verbundenen Überschwemmungen vom 22. Mai 2018 bis 03. Juni 2018 als allgemeine Naturkatastrophe

Durch Erlass der Wallonischen Regierung vom 18. April 2019 (veröffentlicht im belgischen Staatsblatt am 04.06.2019) wurden die starken Regenfälle und die damit verbundenen Überschwemmungen in den Provinzen Hennegau, Lüttich (darunter die Gemeinde Sankt Vith) und Luxemburg als allgemeine Naturkatastrophe anerkannt.

Die Geschädigten können somit binnen einer Frist von 3 Monaten ab Veröffentlichung des vorgenannten Erlasses ihren Antrag auf Entschädigung beim Regionalen Katastrophendienst einreichen.

Sämtliche Auskünfte und Formulare sind auf dem Portal http://pouvoirslocaux.wallonie.be („thématiques“ > „Calamités naturelles“ erhältlich. Die Formulare sind in deutscher Sprache verfügbar.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen die Dienste der Gemeindeverwaltung (Tel. 080/280105 oder 080/280136) zur Verfügung.